News

Newsbild

(c) Terry Linke

Umjubeltes Neujahrskonzert unter der Leitung von Mariss JANSONS

Beim Publikum wie bei der Presse stieß das traditionelle Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker, dass Mariss JANSONS am 1. Jänner 2012 bereits zum zweiten Mal dirigierte, auf große Begeisterung. Einige Stimmen:

»Das Neujahrskonzert 2012 war eines der besten der vergangenen Jahrzehnte. Jansons agierte höchst lustvoll […] bestach mit höchster Dynamik und stets großer Differenzierung« (Kurier).

»Es herrschte vom ersten bis zum letzten Ton eine aus Konzentration erwachsende Kompaktheit vor […] Zu erspüren war Jansons’ akribische Handschrift, der sich so elegant wie impulsiv ins Zeug legte« (Der Standard).

»Die Philharmoniker nutzen für Jansons ihr ganzes, eminentes Klangpotenzial, um die illlustrativen Effekte der genialen Partituren farbenprächtig zu illuminieren« (Die Presse).

»Zum Triumph dieses musikalischen Jahresauftaktes trug nicht zuletzt ein sehr buntes, höchst kenntnisreich ausgetüfteltes, in seiner Auswahl und seinem Kontrastreichtum glänzend funktionierendes Programm bei« (Kleine Zeitung).

»Dass Mariss Jansons mit solch wienerischer Musik aufgewachsen ist, spürt man in jeder Phase des Konzerts« (Salzburger Nachrichten).

Das Konzert wurde in 73 Länder übertragen und von rund 50 Millionen Zuschauern gesehen.

www.wienerphilharmoniker.at