News

02-12-2016 Andrés OROZCO-ESTRADA beim Adventskonzert in Dresden und beim hr-Sinfonieorchester mit Hilary Hahn
24-11-2016 Xavier DE MAISTRE mit Les Arts Florissants im Wiener Musikverein
24-11-2016 Daniel MÜLLER-SCHOTT zu Gast beim Bratislava Music Festival
22-11-2016 Andrés OROZCO-ESTRADA beim Adventskonzert des ZDF
21-11-2016 Anu KOMSI im Teatro alla Scala
14-11-2016 Christopher PARKs Debüt in der Philharmonie Gasteig
14-11-2016 Harfenvirtuose Xavier DE MAISTRE zu Gast in Graz
09-11-2016 Giedrė ŠLEKYTĖ mit Mozart-Premiere in Klagenfurt
04-11-2016 François LELEUX gibt sein Debüt als Dirigent im Wiener Musikverein
21-10-2016 Xavier de Maistre beim 8. Internationalen Harfenfestival in Katowice
12-10-2016 François Leleux beginnt seine Residenz beim hr-Sinfonieorchester in Frankfurt
06-10-2016 Axel KOBER dirigiert sensationelle "Elektra" an der Semperoper Dresden
29-09-2016 Anu KOMSI online live zu sehen in Stockhausens „Donnerstag aus Licht“
23-09-2016 Christopher PARK startet Rising Star-Tournee im Concertgebouw Amsterdam
23-09-2016 Emmanuel PAHUD eröffnet die Saison in Prag
21-09-2016 Antrittskonzert von Ari RASILAINEN bei der Südwestdeutschen Philharmonie
09-09-2016 Wenn das Duo zum Uno wird: Neue CD mit Daniel MÜLLER-SCHOTT und Julia Fischer
09-09-2016 Ein Highlight zum Saisonauftakt: Salome mit Andrés OROZCO-ESTRADA in Frankfurt
09-09-2016 Höhepunkte des Festivalsommers
31-08-2016 Emmanuel TJEKNAVORIAN beim Menuhin Festival in Gstaad
30-08-2016 Andrés OROZCO-ESTRADA dirigiert Bartók und Beethoven in Grafenegg
30-08-2016 Mirga GRAŽINYTĖ-TYLA: Umjubelter Einstand beim CBSO und den BBC PROMS
25-08-2016 Mirga GRAŽINYTĖ-TYLA: Eine neue Ära beim CBSO
23-08-2016 Andrés OROZCO-ESTRADA erneut bei den Salzburger Festspielen
23-08-2016 Emmanuel TJEKNAVORIAN spielt Sibelius' Violinkonzert in Oldenburg
16-08-2016 Andrés OROZCO-ESTRADA: Open Air Konzert mit hr Sinfonieorchester
04-08-2016 Aziz SHOKHAKIMOV gewinnt Salzburg Festival Young Conductors Award
04-08-2016 Mirga GRAŽINYTĖ-TYLA beim Lucerne Festival
04-08-2016 Mariss JANSONS bei den Salzburger Festspielen
04-08-2016 Anu KOMSI bei den Salzburger Festspielen und beim Rheingau Musik Festival
02-08-2016 Katia und Marielle LABÈQUE auf Tournee mit European Union Youth Orchestra
26-07-2016 Ari RASILAINEN wird Chefdirigent der Südwestdeutschen Philharmonie
21-07-2016 François LELEUX gewinnt ECHO Klassik
21-07-2016 Erfolg für Katia und Marielle LABÈQUE beim Eröffnungskonzert des Menuhin Festivals
19-07-2016 Andrés OROZCO-ESTRADA übernimmt Konzerte des Concentus Musicus bei der Styriarte und den Salzburger Festspielen
14-07-2016 Katia und Marielle LABÈQUE in Gstaad und Reichenau
13-07-2016 CUARTETO CASALS bei den Oberösterreichischen Stiftskonzerten
13-07-2016 Emmanuel TJEKNAVORIAN beim Hanko Music Festival in Finnland
08-07-2016 Premiere von Stockhausens "Donnerstag" mit Anu KOMSI am Theater Basel
23-06-2016 Michael SCHØNWANDT dirigiert Uraufführung Carmina Austriaca in Grafenegg
16-06-2016 Andrés OROZCO-ESTRADA am Pult der Wiener Philharmoniker in Wien und Madrid
13-06-2016 Christopher PARK debütiert beim Orquesta Sinfonica de Galicia
Newsbild

Photo: Jim Rakete | DGG

THOMAS QUASTHOFF erhielt den Herbert von Karajan Musikpreis 2009

Das Kuratorium der Kulturstiftung Festspielhaus Baden-Baden hat am Freitag, 20. November 2009 den Herbert von Karajan Musikpreis verliehen. Die Auszeichnung ging in diesem Jahr an den deutschen Bassbariton Thomas Quasthoff. Das Preisgeld in Höhe von 50.000,- Euro wird dem musikalischen Nachwuchs zu Gute kommen. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Konzertes, das Thomas Quasthoff gemeinsam mit Sylvia Schwartz (Sopran), Bernarda Fink (Alt) und Michael Schade (Tenor) gegeben hat, statt. Im Mittelpunkt des Programms standen die selten im Original zu hörenden, in Baden-Baden komponierten Liebesliederwalzer Op. 52 und Op. 65 von Johannes Brahms für vier Singstimmen und zwei Klaviere. Den anspruchsvollen Klavierpart gestalteten Malcolm Martineau und Justus Zeyen. Laudator für Thomas Quasthoff war der Bachexperte und Leiter der Gächinger Kantorei Hellmuth Rilling.

Thomas Quasthoff wird den Preis in vollem Umfang an "Das Lied - International Song Competition" Berlin geben, um junge hochbegabten Sängerinnen und Sängern sowie Pianisten Aufmerksamkeit und Anerkennung zu schenken und sie darin zu bestärken, sich der Gattung Liedgesang intensiv zu widmen.

Seit 2004 lehrt der deutsche Bass-Bariton an der Hochschule für Musik “Hanns Eisler” in Berlin und hat Anfang 2009 seinen eigenen Liedwettbewerb “Das Lied - International Song Competition” ins Leben gerufen. Zeit seines Künstlerlebens setzt sich Thomas Quasthoff mit großer Energie und Hingabe für das Kunstlied ein und setzt damit eine große Tradition fort. Bereits der berühmte Fritz Wunderlich, einer der großen Liedinterpreten äußerte einst: “Am Lied erkenne ich, ob ich singen kann.” So lautet die Philosophie seines Wettbewerbs: “Wer Lieder singt, wird an bedeutenden und hervorragenden Sängerinnen und Sängern gemessen. Deren Nachfolger zu finden und neue Stimmen zu entdecken, ist Ziel des Wettbewerbs ‚Das Lied - International Song Competition’.”