Sujetbild

News

24-08-2015 Kirill GERSTEIN gewinnt ECHO Klassik Konzerteinspielung des Jahres (Musik 19.JH.)
20-08-2015 Michael Schønwandt beim Musikfestival Grafenegg
20-08-2015 Andrés Orozco-Estrada: Open Air Konzert und Saisoneröffnung in Frankfurt
19-08-2015 3 Orchestergastspiele beim Enescu Festival in Bukarest
13-08-2015 Andrés Orozco-Estrada eröffnet Musikfestival Grafenegg
13-08-2015 François Leleux play & conduct bei den Salzburger Festspielen
13-08-2015 Antoine Tamestit mit Trio Zimmermann bei den Salzburger Festspielen
04-08-2015 Giedrė ŠLEKYTĖ – Salzburg Festival Young Conductors Award
30-07-2015 Axel KOBER dirigiert den „Fliegenden Holländer“ bei den Bayreuther Festspielen
30-07-2015 Cuarteto Casals gibt sein Debüt bei den Salzburger Festspielen
17-07-2015 Katia und Marielle Labèque bei den Festspielen Reichenau
13-07-2015 Sopran Anu KOMSI kehrt zu den BBC Proms zurück
13-07-2015 Dennis Russell DAVIES für Oper und Konzerte in Japan
13-07-2015 Andrés Orozco-Estrada feiert sein Debüt bei den Salzburger Festspielen
02-07-2015 Die St. Petersburger Philharmoniker auf Tournee
24-06-2015 Andrés OROZCO-ESTRADA dirigiert Eröffnungskonzert des Rheingau Musik Festivals
22-06-2015 Mariss JANSONS dirigiert Mahler
22-06-2015 Dennis Russell DAVIES erneut beim Gewandhausorchester Leipzig zu Gast
17-06-2015 Kirill Gerstein beim Franz Liszt Festival in Raiding
17-06-2015 Josep Caballé-Domenech – Verlängerung des GMD-Vertrags in Halle
15-06-2015 Semyon Bychkov wieder bei den Münchner Philharmonikern
01-06-2015 Johannes Kalitzke leitet UA am Nationaltheater Mannheim
28-05-2015 Sebastian KNAUER mit Hannelore Elsner im Konzerthaus Wien
28-05-2015 Andrés Orozco-Estrada: Abschiedskonzerte als Chefdirigent des Tonkünstler Orchesters
19-05-2015 Christopher Park debütiert beim DSO Berlin
05-05-2015 Katia und Marielle Labèque – spannende neue Projekte
04-05-2015 Giedrė Šlekytė gewinnt Preis in Kopenhagen
04-05-2015 Mirga Gražinytė-Tyla an der Komischen Oper Berlin
04-05-2015 Emmanuel Pahud als Solist in Prag
04-05-2015 Piano Duo Tal & Groethuysen bei der Schubertiade
23-04-2015 François Leleux und Münchener Kammerorchester in Eisenstadt
22-04-2015 Markus POSCHNER – Debüt an der Züricher Oper
08-04-2015 Gautier Capucon - Artist in Residence bei den Wiener Symphonikern
08-04-2015 Jesús López-Cobos – Neuproduktion „Don Pasquale“ an der Wiener Staatsoper
08-04-2015 Yuri Bashmet „play & conduct“ mit Camerata Salzburg
07-04-2015 Kristiina POSKA – Debüt an der Hamburgischen Staatsoper
27-03-2015 Gustav Mahler Jugendorchester gastiert im Rahmen seiner Ostertournee für ein Konzert in Ljubljana
27-03-2015 Axel Kober dirigiert Premiere „Tristan und Isolde“ in Strasbourg
Newsbild

Foto: Martin Mydtskov Rønne

Jubel für „Katja Kabanova“ / Michael Schønwandt an der Staatsoper Stuttgart

Mit der Premiere von Leos Janáceks Oper „Katja Kabanova“ feierte Michael Schønwandt am 9. Mai 2010 einen großartigen Erfolg.


Unter dem Regisseur Jossi Wieler und dem Dramaturgen Sergio Morabito gelang eine intensive, packende Inszenierung, die unter Michael Schønwandt und dem ausdrucksstarken Staatsorchester ergreifend gestaltet wurde. Eine musikalische Darbietung, die zum Besten gehört, was hier in den letzten Spielzeiten geboten wurde.


„Das Stuttgarter Staatsorchester ließ unter Michael Schønwandt die ambivalente Ausdrucksfülle dieser Musik wunderbar nuanciert zur Geltung kommen.“
Frankfurter Allgemeine, 11.5.2010

„Und der Dirigent Michael Schønwandt besitzt das Empfinden für den Sprachcharakter von Janáceks Musik, ihren psychologisierenden Erzählton. Er hält die Musik und ihre ständigenTempowechsel, ihr Retardieren und Beschleunigen in stetigem Fluss, übersetzt ihre Spannungszustände in Klang. Die gleißend emphatischen Aufschwünge sind bezwingend, aber auch das Schroffe, Grelle, Reliefartige arbeitet er mit dem formidabel spielenden Staatsorchester plastisch heraus.“
Stuttgarter Zeitung, 11.5.2010


 „Welche Stürme und Gewitter sich im Innern der Menschen abspielen, davon kündet das glänzend aufspielende Staatsorchester unter Gastdirigent Michael Schønwandt in Janáceks sprachähnlichen Kurzmotiven – grusliges Tremolo, scharfzackige Ostinati an der Schmerzgrenze und sehnende Streichersüße. Eine Seelenkampfmusik, die berührt. Langer, brausender Beifall.“
Südwest Presse, 11.5.2010


Weitere Vorstellungstermine: 20., 24., 27. Mai jeweils um 19.30, 10. Juni 19.00, Staatsoper Stuttgart
www.staatstheater.stuttgart.de/oper/spielplan/
Karten: 0049/711 20 20 90