(c) Jean-Baptiste Millot

Nikolai Lugansky

Klavier

Vertretung AT | DE

Download Bio | Fotos

Mag. Nora Pötter-Grabko
Managing Director
+43 650 700 7477
poetter@rbartists.at

Christopher Dingstad, MA
Senior Artist Manager
+43 660 300 2908
dingstad@rbartists.at

Matthias Gruber, BA
Assistant Artist Manager
+43 660 300 2902
gruber@rbartists.at

Biografie

Vom Gramophone beschrieben als „the most trailblazing and meteoric performer of all”, ist Nikolai Lugansky ein Pianist von besonderer Tiefe und Vielseitigkeit.

Er arbeitet regelmäßig mit Dirigenten auf höchstem Niveau zusammen, wie Osmo Vänskä, Yuri Temirkanov, Mikhail Pletnev, Gianandrea Noseda und Vladimir Jurowski. Konzerthighlights der Saison 2018/19 beinhalten Auftritte mit dem Minnesota Orchestra, dem Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra, dem Orchestre de Paris, dem Russian National Orchestra, dem Orquesta Nacional de España, dem Island Symphony Orchestra, und den Bamberger Symphonikern. Eine Tour mit dem Orchestra National de France brachte ihn nach China, eine weitere nach Taipei und Japan mit den St. Petersburger Philharmonikern.

Regelmäßige Rezitale weltweit bringen ihn demnächst zur International Piano Series in London, zum Muziekgebouw in Amsterdam, an das Théâtre des Champs-Élysées in Paris, weiters gestaltet er…

Vom Gramophone beschrieben als „the most trailblazing and meteoric performer of all”, ist Nikolai Lugansky ein Pianist von besonderer Tiefe und Vielseitigkeit.

Er arbeitet regelmäßig mit Dirigenten auf höchstem Niveau zusammen, wie Osmo Vänskä, Yuri Temirkanov, Mikhail Pletnev, Gianandrea Noseda und Vladimir Jurowski. Konzerthighlights der Saison 2018/19 beinhalten Auftritte mit dem Minnesota Orchestra, dem Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra, dem Orchestre de Paris, dem Russian National Orchestra, dem Orquesta Nacional de España, dem Island Symphony Orchestra, und den Bamberger Symphonikern. Eine Tour mit dem Orchestra National de France brachte ihn nach China, eine weitere nach Taipei und Japan mit den St. Petersburger Philharmonikern.

Regelmäßige Rezitale weltweit bringen ihn demnächst zur International Piano Series in London, zum Muziekgebouw in Amsterdam, an das Théâtre des Champs-Élysées in Paris, weiters gestaltet er eine eigene Residenz am Flagey in Brüssel. Er tritt regelmäßig auf einigen der rennomiertesten Festivals der Welt auf, darunter Aspen, Tanglewood, Ravinia und Verbier. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen Vadim Repin, Alexander Kniazev, Mischa Maisky und Leonidas Kavakos.

Nikolai Lugansky gewann eine Reihe von Auszeichnungen für seine zahlreichen Aufnahmen. Sein Rezital-Album mit Rachmaninovs Klaviersonaten erhielt den Diapason d’Or, seine Aufnahme mit Konzerten von Grieg und Prokofiev mit Kent Nagano und dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin war „Gramophone Editor’s Choice“. Seine früheren Aufnahmen gewannen ebenfalls einige Preise. Lugansky unterzeichnete kürzlich einen Exklusivvertrag bei Harmonia Mundi. Sein aktuellstes Album, mit Rachmaninovs 24 Preludes erschien im April 2018 und erntete begeisterte Kritiken. Die Financial Times schrieb „an ability to enchant the ear... with a deep feeling for the music”. Seine Solo-Klaviermusik Aufnahme mit Musik von Debussy erschien im Jubiläumsjahr 2018.

Lugansky ist Artistic Director des Tambov Rachmaninov Festivals und ein Unterstützer des "Rachmaninov Estate" und des "Estate and Museum of Ivanovka", wo er auch regelmäßig auftritt.

Nikolai Lugansky studierte an der Moscow Central Music School und am Moscow Conservatoire, wo Tatiana Kestner, Tatiana Nikolayeva und Sergei Dorensky seine Lehrer waren. Im April 2013 erhielt er die Auszeichnung „People’s Artist of Russia“.

(c) Marco Borggreve

Seine wie selbstverständliche Virtuosität stellte er ganz in den Dienst des diffizilen Soloparts, romantisch-stimmungsstark, mit ausdrucksvoll deklamierten Ornamenten und kraftvoller Thematik. … Begeisterter Beifall im Saal für eine kongeniale Interpretation und eine zarte Zugabe: Mendelsohn, „Lied ohne Worte“ op.85/4.

10.04.2020

Nikolai Lugansky erhält den „Diapason D'Or“
Mehr erfahren

Repertoire

Konzertrepertoire (Auswahl)
   
Beethoven Klavierkonzert Nr. 4 & 5
  Trippelkonzert
Brahms Klavierkonzert Nr. 1 & 2
Chopin Klavierkonzert Nr. 1 & 2
Grieg Klavierkonzert
Medtner Klavierkonzert Nr. 3
Mozart Klavierkonzert KV459, KV466, KV467, KV491
Prokfiev Klavierkonzert Nr. 1-5
Rachmaninov Paganini Variationen
  Klavierkonzert Nr. 1-4
Ravel Klavierkonzerte für die Linke Hand
Schumann Klavierkonzert
Tchaikovsky Klavierkonzert Nr. 1
   
Rezital-Programme (Auswahl)
   
Beethoven Klaviersonate, op.109
Franck Prelude, Choral und Fuge
--  
Beethoven Klaviersonate, op.101
Beethoven Klaviersonate, op. 57 "Appassionata"
   
Franck Prelude, Choral und Fuge
Scriabin Etüden (Auswahl)
Scriabin Klaviersonate Nr. 3
--  
Glasunow Klaviersonate Nr. 2
Rachmaninov    Préludes, op.23
   
Kammermusik Repertoire (Auswahl)
   
Fauré Klavierquartett Nr. 1
Brahms Klavierquartett Nr. 3
Schumann Klavierquartett