(c) Theresa-Pewal

Giedrė Šlekytė

Dirigentin

GENERALMANAGEMENT

Download Bio | Fotos

Mag. Stefan Fragner
Senior Artist Manager
+43 660 300 2897
fragner@rbartists.at

Tim Bröhl
Assistant Artist Manager
+43 660 300 2899
broehl@rbartists.at

Biografie

1. Gastdirigentin Bruckner Orchester Linz
Assistentin des GMD Bayerische Staatsoper

In Vilnius geboren, begann Giedrė Šlekytė ihre Musik­ausbildung am Nationalen Mikalojus Konstantinas Čiurlionis Kunstgymnasium. Sie studierte Dirigieren an der Kunstuniversität Graz, der Hochschule für Musik und Theater Leipzig sowie an der Zürcher Hochschule der Künste.

Als international gefragte Gastdirigentin arbeitete Giedrė Šlekytė sinfonisch u.a. mit Orchestern wie Münchner Philharmoniker, Wiener Symphoniker, Royal Stockholm Philharmonic, Swedish Radio, Camerata Salzburg, Sächsische Staatskapelle Dresden, Konzerthausorchester Berlin, hr-sinfonieorchester Frankfurt, Orchestre Philharmonique de Radio France, Lithuanian National Symphony Orchestra, Mozarteumorchester Salzburg, Orquestra Simfònica de Barcelona und Orchestre Philharmonique de Luxembourg.
Einen fulminanten Einstand hatte sie 2019 beim Bruckner Orchester Linz, dem sie seit der Spielzeit 21/22 als erste Gastdirigentin eng verbunden ist.

Nach der Anstellung als 1. Kapellmeisterin am Stadttheater Klagenfurt 2016-18 folgten Einladungen für Neuproduktionen an der Oper Frankfurt (Dialogues des Carmélites), Komische Oper Berlin (Káťa Kabanová), Bayerische Staatsoper (L'infedeltà delusa), Oper Leipzig (L'elisir d'amore, Schneewittch…

1. Gastdirigentin Bruckner Orchester Linz
Assistentin des GMD Bayerische Staatsoper

In Vilnius geboren, begann Giedrė Šlekytė ihre Musik­ausbildung am Nationalen Mikalojus Konstantinas Čiurlionis Kunstgymnasium. Sie studierte Dirigieren an der Kunstuniversität Graz, der Hochschule für Musik und Theater Leipzig sowie an der Zürcher Hochschule der Künste.

Als international gefragte Gastdirigentin arbeitete Giedrė Šlekytė sinfonisch u.a. mit Orchestern wie Münchner Philharmoniker, Wiener Symphoniker, Royal Stockholm Philharmonic, Swedish Radio, Camerata Salzburg, Sächsische Staatskapelle Dresden, Konzerthausorchester Berlin, hr-sinfonieorchester Frankfurt, Orchestre Philharmonique de Radio France, Lithuanian National Symphony Orchestra, Mozarteumorchester Salzburg, Orquestra Simfònica de Barcelona und Orchestre Philharmonique de Luxembourg.
Einen fulminanten Einstand hatte sie 2019 beim Bruckner Orchester Linz, dem sie seit der Spielzeit 21/22 als erste Gastdirigentin eng verbunden ist.

Nach der Anstellung als 1. Kapellmeisterin am Stadttheater Klagenfurt 2016-18 folgten Einladungen für Neuproduktionen an der Oper Frankfurt (Dialogues des Carmélites), Komische Oper Berlin (Káťa Kabanová), Bayerische Staatsoper (L'infedeltà delusa), Oper Leipzig (L'elisir d'amore, Schneewittchen), Opera Ballet Vlaanderen (Rusalka) und der Tokyo Nikikai Opera Foundation (Die Zauberflöte).

In der Spielzeit 2022/23 dirigiert sie die Eröffnungs-Neuproduktion unter der neuen Intendanz von Stefan Herheim am MusikTheater an der Wien (Das schlaue Füchslein) und leitet die Neuproduktion von Alexander Zemlinskys Kleider machen Leute am Nationaltheater Prag. Wiederaufnahmen leitet Giedrė Šlekytė an die Staatsoper unter den Linden (Die Zauberflöte), Semperoper Dresden (La Bohème), Lithuanian National Opera (La Bohème) und an die Deutsche Oper Berlin (Rigoletto). An der Bayerischen Staatsoper übernimmt Giedrė Šlekytė die Leitung der Wiederaufnahme Die Entführung aus dem Serail und assistiert dem GMD Vladimir Jurowski in der Neuproduktion von Brett Deans Hamlet.
Sinfonische Engagements führen sie diese Saison zum Berner Symphonieorchester, Slovenian Philharmonic, SWR Symphonieorchester, Boulez-Ensemble Berlin, Orchestre de Chambre de Lausanne und Orchester der Deutschen Oper Berlin.

Im Herbst 2019 erschien bei der Deutschen Grammophon die vielbeachtete Porträt-CD „Raminta Šerkšnytė“, auf der Giedrė Šlekytė das Oratorium Songs of Sunset and Dawn mit dem Lithuanian National Symphony Orchestra dirigiert. Mit diesem nahm sie auch Werke der litauischen Komponistin Žibuoklė Martinaitytė auf, die unter dem Titel „Saudade“ 2021 bei Ondine erschienen sind.

Giedrė Šlekytė ist Preisträgerin des Internationalen Malko-Dirigentenwettbewerbs. Sie wurde für den Young Conductors Award der Salzburger Festspiele 2015 wie auch als „Newcomer des Jahres“ bei den International Opera Awards 2018 nominiert.                                                                                                                                      

(c) Olena Tokar

Frische, Elan und Leidenschaft verbreitet sich im Graben der Vlaaamse Opera in Antwerpen, wo die […] Litauerin Giedrė Šlekytė eine fantastisch farbenreiche, temperamentvolle und spannungssatte „Rusalka“ hinlegt. Das leuchtet und wogt, das hat Knall und Klasse, da wird jede Facette dieser überreich üppigen, aber auch traumverlorenen Dvořák-Partitur ausgeleuchtet. Ein enormes Dirigiertalent!

12.01.2023

Giedrė Šlekytė debütiert an der Semperoper Dresden
Mehr erfahren

13.12.2022

Giedrė Šlekytė debütiert an der Staatsoper Unter den Linden
Mehr erfahren

14.10.2022

Giedrė Šlekytė – Doppelte Premiere am MusikTheater an der Wien
Mehr erfahren

22.08.2022

Giedrė Šlekytė beim Pazaislio Muzikos Festivalis
Mehr erfahren

26.01.2022

Giedrė Šlekytė - Debüt bei den Münchner Philharmonikern
Mehr erfahren

25.11.2021

Giedrė Šlekytė - Premiere Káťa Kabanová in Berlin
Mehr erfahren

06.09.2021

Giedrė Šlekytė bestreitet ihr Debüt in Japan
Mehr erfahren

01.07.2021

Giedrė Šlekytė - Debüt an der Oper Frankfurt
Mehr erfahren

19.03.2021

Giedrė Šlekytė wird Erste Gastdirigentin des Bruckner Orchester Linz
Mehr erfahren

22.01.2021

Drei Raab & Böhm-Künstler bei der Mozartwoche Salzburg 2021
Mehr erfahren